Über uns

Das Büro für Sinn und Unsinn ist ein interdisziplinäres Kompetenzteam für Spiel, Interaktion und neue Medien. Es entwickelt und gestaltet Spielobjekte, interaktive Ausstellungen und Spielaktionen für Jugendliche, Erwachsene und Kinder. Unser Repertoire beinhaltet die Begleitung und Anleitung gestalterischer und konzeptioneller Entwicklungsprozesse in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten. Auf dieser Grundlage konzipieren wir Ausstellungen und interaktive Installationen mit starkem Fokus auf Spiel und Vermittlung und setzen diese um.

Projekte

Eine Auswahl unserer jüngsten Projekte und Workshops.
Alle Projekte Alle Workshops

Was wir tun…

Spielkonzeption
Spiele und spielerische Elemente stellen einen wichtigen Aspekt in der musealen aber auch schulischen Vermittlung dar. Wir entwerfen und überarbeiten spielerische Konzepte und überprüfen sie auf Herz, Hand und Verstand bis hin zur Umsetzung.
Gestaltung
Ob Farbe, Form oder Funktion, wir gestalten Druckwerk, Spiele und digitale Produkte bis hin zur Umsetzung. Dazu greifen wir auch auf ein großes Netzwerk von Partnern zurück.
Umsetzung
Wir entwerfen nicht nur auf dem Papier sondern lassen unsere Ideen lebendig werden. In unserer Werkstatt entstehen so Funktionsmodelle, Raumkonzepte und digitale Prototypen.

Wer wir sind

Das Büro für Sinn und Unsinn ist ein interdisziplinäres Team.  Kennen- und schätzengelernt haben wir uns an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule.
Willy Dumaz
Willy Dumaz

Willy Dumaz hat Spiel- und Lerndesign an Burg Giebichenstein Kunsthochschule in Halle studiert. Er konzipiert und gestaltet seit 2012 spielerische Produkte und Umgebungen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder. Dabei nutzt er seinen Sinn für einfache und charmante Lösungen sowie seine Fähigkeit, Ideen zu visualisieren und zu kommunizieren. Zusammen mit Ingo Hofmeister zeichnet er die beliebte Buchserie ›Optische Enttäuschungen‹, welche vom Fischer Verlag verlegt wird.

Charlotte Janus
Charlotte Janus

Charlotte Janus ist Diplomdesignerin für Spielen und Lernen. Ihr besonderes Interesse gilt dem Spiel der Jugendlichen und Erwachsenen in seinen unterschiedlichen Ausprägungen. In ihrer Diplomarbeit hat sie sich damit beschäftigt, alltägliche Gegenstände in Spielzeuge zu verwandeln. Spiel ist alles, alles ist Spiel. Der Gedanke dabei ist, althergebrachte Definitionen und Regeln zu hinterfragen und eventuell neu zu denken.

    Lea Sonder
    Lea Sonder

    Lea hat Produktgestaltung an der HTW in Dresden studiert. Vor dem Beginn ihres Masterstudiums in Design of Playing and Learning sammelte sie Erfahrungen im Bereich Spielplatzgestaltung und Handwerk. Neben der konzeptionellen und entwerferischen Arbeit liegt ihr besonderer Schwerpunkt auf der technischen Umsetzung mit Hilfe von CAD und Modellbau.

    Max von Elverfeldt
    Max von Elverfeldt

    Max von Elverfeldt hat Interface Design in Potsdam und Malmö studiert und vor seinem Masterstudium in Design of Playing and Learning in Halle als Interaction Designer bei der Agentur IXDS in Berlin gearbeitet. Sein besonderes Interesse gilt computerbasierter Interaktion und der Umsetzung dieser. Sein Schwerpunkt liegt im Bereich des digitalen Gestaltens von bildschirmbasierter und physischer Interaktivität.

    Anna Böhnke
    Anna Böhnke

    Anna hat ebenfalls vor, ein Masterstudium in Design of Playing and Learning zu beginnen und macht sich deshalb bei uns im Büro für Sinn und Unsinn innerhalb eines Praktikums ein Bild ihres zukünftigen Betätigungsfeldes. Ihr gestalterischer Ansatzpunkt ist meistens narrativ und sozial. Sie interessiert sich besonders für zwischenmenschliche Begegnungen und weiß, das selbst Erlebtes nachhaltiger ist, als jedes recycelte Produkt und Spielen der Schlüssel zum Inneren der Menschen ist.

      Kontakt

      Gerne zu erreichen unter:
      Adresse
      Ernst-König-Str. 1 06108 Halle (Saale)
      Kontakt
      E-mail: info@bürofürsinnundunsinn.de Phone: 0151 40 30 35 17